Logo

Barbara Bredner


Statistische Beratung und Lösungen

Start » Tutorial » Six Sigma » Analyze

3. Phase: Auswerten / Analyze

In der dritten Phase des Six Sigma-Projektes werden vor allem die erhobenen Messdaten weiter ausgewertet und bei Bedarf durch Versuche neue Messdaten generiert. Hierbei spielen die statistischen Verfahren die größte Rolle im gesamten Six Sigma-Projekt.

Kernpunkt der Analyze-Phase ist das Finden der Grund-Ursachen für die von Kunden formulierten Probleme. Verwendet werden in dieser Phase u. a. folgende Techniken:

  • Ishikawa-Diagramm (auch Fischgräten-Diagramm, Ursache-Wirkungs-Diagramm): GMV zur Frage, warum der Prozess nicht optimal läuft
  • Statistische Prozess-Modelle (SPMs) und statistische Testverfahren: Absichern der durch GMV gefundenen Ursachen für Schwierigkeiten, Identifizieren weiterer Abhängigkeiten und Einflüsse auf Prozess-Ergebnisse auf der Basis von bereits erhobenen Messdaten
  • Versuchsplanung (DoE): Finden von weiteren Gründen für Probleme mittels strukturiert erhobener, neuer Versuchsplanungsdaten
  • 5-Why-Technik: Untersuchen der Gründe der Gründe, z. B. "Liefertreue wird nicht eingehalten" Warum? "Fahrer kommt zu spät an." Warum? "Fahrer fährt zu spät los." Warum? "Frachtpapiere sind nicht auffindbar." Warum? "Uneinheitliches Ablagessystem" Ausweg: "Klareres Ablagessystem"
  • ZDF-Prinzip: Absicherung aller Überlegungen und vermuteten Grund-Ursachen mit Zahlen-Daten-Fakten
  • ggf. Überarbeitung der Project Charter

Nach Abschluss der dritten Projektphase Analyze und Freigabe des weiteren Vorgehens durch den Projekt-Sponsor (erfolgreiches Tollgate-Review) erreicht das Six Sigma-Team die vierte Phase Improve.

Drucker Druckansicht

© 2003 - 2017 Barbara Bredner - Statistische Beratung und Lösungen